Tag 11 – Kona Blog 2017

Während wir dem Rennen immer näher kommen, wächst im ganzen Ort langsam die Anspannung. War es als wir ankamen noch sehr ruhig hier, sind die Strassen mittlerweile dicht gefüllt und das übliche Schaulaufen hat begonnen. Auf der einen Seite die Athleten, wovon viele die Chance nutzen ihre Fitness vor möglichst vielen Menschen zur Schau zu stellen, auf der anderen Seite die Sponsoren und Hersteller die sich und das Event richtig feiern. Für jemanden der das erste Mal hier ist, sicher ein großes Erlebnis. Für Astrid etwas wo sie sich heraus hält und die Ruhe sucht. Bei ihr gilt alle Aufmerksamkeit dem Rennen.

So hat sie gestern noch einmal 80km auf dem Rad trainiert um im Anschluss ein paar Kilometer zu laufen. Die Einheit begann morgens um 07:15 Uhr, da wir erst die Strassen noch etwas abtrocknen lassen wollten. Es hatte schließlich die ganze Nacht vorher geregnet, teilweise wolkenbruchartig. Trotzdem erlebten wir zum ersten Mal den Highway durch die Lavawüste nass. Übrigens etwas, was man sich am Renntag nicht unbedingt wünscht, da dadurch die Luftfeuchtigkeit noch weiter ansteigt und die Körperkühlung durch Schwitzen weniger gut funktioniert.

IMG_5226

Nach der Einheit wurde wie üblich gegessen um anschließend den obligatorischen Mittagsschlaf zu machen. Danach arbeitete Astrid noch an ihrer Rumpfstabilität, während meine Aufgabe darin bestand die Bereifung von Astrids Rennmaschine zu erneuern. So ist sichergestellt, dass Astrid mit neuwertiger und gleichzeitig ein wenig eingefahrener Bereifung in das Rennen geht. So können wir auf den für uns richtigen Reifen die bestmögliche Kombination aus Pannenschutz und Rollwiderstand erreichen. Last but not least wurden die Ritzen abgenommen und vollständig gesäubert, da heute eine neue Kette aufgezogen wurde, welche eine spezielle Beschichtung hat, die die Reibungsverluste noch weiter minimiert. Auch die Radlager haben wir heute durch Keramiklager ersetzen lassen. Alles mit dem Ziel die letzten Watt für Astrid heraus zu holen. Im Hinblick auf den aktuellen Wetterbericht – wir halten ihn jeden Tag im Auge – der am Samstag Windgeschwindigkeiten von 35-40km/h mit Böen in den hohen 40ern vorhersagt, wird Astrid vorne auf ein niedriges Laufradprofil zurückgreifen um möglichst die ganze Radstrecke im Auflieger fahren zu können. Wir werden das Wetter aber weiter verfolgen.

Abends waren wir dann, bevor die Ernährung nun etwas strikter wird, noch mit Mel und Jared in der Kona Brewery – soviel zum Thema es gibt kein Bier auf Hawaii – essen. Pizza und Salat, ein voller Magen und viel Spass waren das Ergebnis. Trotzdem waren wir pünktlich um 20:15 Uhr im Bett.

Heute mit Wochenbeginn stand dann der nächste Entlastungstag auf dem Programm 5km locker traben am Morgen, gefolgt von einer kurzen Schwimmeinheit. Die Schwimmeinheit ist dabei kürzer als geplant ausgefallen, da der Pool kurzfristig aufgrund eines Missgeschickes geschlossen wurde. Jemand konnte wohl seinen Darm nicht kontrollieren und Hygiene geht vor. So kam es dass zahlreiche Sportler, unter anderem auch der amtierende Weltmeister, heute nicht zu ihrer vollständigen Trainingseinheit kamen.

Gleich wird noch Astrids Speedsuit abgeholt, der ihr beim Schwimmen am Samstag noch weitere Sekunden einsparen sollte im Vergleich zu dem Rennen am letzten Samstag und dann ist auch schon wieder ein Tag geschafft und es sind nur noch 4 Tage bis die Kanone am Pier donnert und sich alles in einem Rennen entlädt, wofür Astrid nun schon über ein Jahr hart arbeitet. Vor genau 373 Tage legte sie mit ihrem Sieg beim Ironman Barcelona in einer Zeit von 8:54 den Grundstein um am Samstag als eine der 39 besten Frauen der Welt an der Startlinie zu stehen. 14 Monate Arbeit und Entbehrungen liegen dann hinter ihr und auch ein ziemlich großes finanzielles Investment. Der Körper ist topfit und auch mental ist Astrid bestens vorbereitet. Alles dafür das zu tun, wofür sie brennt, was sie mit Leidenschaft lebt und jeden Tag hart  dafür arbeitet. Sich mit den besten der Welt zu messen und mit allem was sie hat um diese Weltmeisterschaft zu kämpfen.

_mg_2470-imp

Mahalo und Grüße von der Insel

Chris

2 Gedanken zu “Tag 11 – Kona Blog 2017

  1. Meike Hoffmeister schreibt:

    Aloha, 🌺
    die Hausaufgaben sind gemacht, der Feinschliff passt…klingt alles richtig gut!!! Die Spannung hier zuhause steigt! Danke für den tollen Blog, ihr nehmt uns Daheimgebliebene wunderbar mit auf Euren Weg!🌈 Freue mich immer, wenn ich auf dem Weg zur Kaffeemaschine schon die neuesten Infos von Hawaii lesen kann.🐬
    Ich halte weiterhin feste die Daumen, dass auch die Tage vor dem großen Rennen noch genauso gut verlaufen! Freue mich auch auf Samstag!
    Lg Meike

    Gefällt mir

    • astridsweb schreibt:

      Hi Meike, wir freuen uns super, wenn wir euch Daheimgebliebenen eine kleine Freude machen können.
      Hier geht es jetzt dem großen Finale entgegen und die Spannung steigt. Wir können am Samstag jeden Daumen gebrauchen;-). LG Astrid

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s