Tag 1 – Kona Blog 2017

Holla, da hat der Jetlag richtig zugeschlagen. Das erste Mal waren wir um 01:10 wach und um 03:58 ging kein Auge mehr zu. Mittlerweile sind wir das in der ersten Nacht auf Kona gewohnt. Deswegen steht auch in den ersten Tagen kein „richtiges“ Training an, sondern vor allem akklimatisieren, da der Körper zu starke Reize dann nicht verkraftet.

Sport hilft aber ungemein um den Jetlag zu überwinden. Also haben wir um 5:50 die Laufschuhe geschnürt und sind auf dem Ali’i Drive in den Sonnenaufgang gelaufen. Locker 35 Minuten ein wenig auf und ab bei angenehmen 22 Grad. Danach ging es dann um 7:00 zum Daylight Mind um enttäuscht festzustellen, dass es Frühstück erst ab 08:00 gibt. Da mein Magen aber laut gegen eine Stunde länger warten protestierte, sind wir rüber zum Lava Java und haben den Tag mit einer Kleinigkeit gestartet.

fullsizeoutput_ddd

Pünktlich um 09:00 standen wir dann bei Bike Works Kona vor der Tür um das durchtrennte Schaltkabel der Di2 austauschen zu lassen. Die Jungs haben perfekten Service geliefert und das Rad nach 90 Minuten fertig gehabt. Die Zwischenzeit haben wir natürlich genutzt um uns ein wenig zu bewegen. Allerdings nur lockere 2000m, damit Astrid vorsichtig in ihrem Rhythmus kommt. Lockeres einschwimmen, gefolgt von Techniktraining und ein paar gesteigerten 100ern war alles. Trotzdem tat es unglaublich gut bei strahlendem Sonnenschein und unter blauem Himmel in einem warmen Pool zu sein. Es ist unglaublich was Wärme und Licht mit nicht gerade sonnenscheinverwöhnten Aachenern anstellt.

Nachdem Schwimmen haben wir dann das Bike abgeholt und haben erst einmal den Wocheneinkauf im Target erledigt. Immer wieder erstaunlich, was Lebensmittel in den USA kosten, wenn man sich gesund ernähren möchte. Gegen 12:45 waren wir dann wieder in unserem Condo und haben den Kühlschrank gefüllt, bevor wir das nachgeholt haben, was wir morgens zu früh haben wollten. Das Basic breakfast im Daylight Mind. Avosmash auf Brot mit Spiegelei und Hashbrowns mit ein bißchen Obst.

IMG_7628

Von 15:00 – 16:00 ging es dann zum lockeren Einrollen und Funktionscheck aufs Bike. Allerdings nur eine kleine Runde durch den Ort und das ohne großen Druck. Danach stand Abendessen vorbereiten und für mich noch ein Telefonat auf dem Programm. Danach geht es ins Bett, da morgen der Tag etwas sportlicher ausfällt und wir noch fleißig gegen den Jetlag kämpfen.

Übrigens waren die wichtigsten News heute, dass Jonas Platz 4 beim Aachener Firmenlauf über die 4,8 km erreicht sowie das Christoph heute seine 10km Bestzeit zusammen geknackt hat. Genauso wie ein weiterer Athlet von triworx-coaching.com. Wir haben uns riesig darüber gefreut.

Aloha

Chris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s