Checkliste für erfolgreiche Wettkämpfe

Winterzeit ist Trainingszeit und damit auch die Gelegenheit ganz viel für den Sommer zu üben.

Letzte Woche war es mal wieder soweit und für einen meiner Athleten stand ein Wettkampf an und es gab dabei so viel zu lernen. Unter anderem haben wir unsere Checkliste zur Wettkampfvorbereitung erweitert. Habt ihr auch eine?

Für mich gilt eine Regel immer:

Probiere nie etwas Neues in einem entscheidenden Rennen.

Das bedeutet, dass ich mit meinen Athleten im Training jede mögliche Situation die im Rennen auftreten kann versuche  zu simulieren. Alles soll im Training geprobt werden, damit es im Rennen Routine ist. Dadurch verringert sich beim Athleten die Nervosität und er kann die ganze Energie in das Rennen stecken. Ergebnis: Man kann im Rennen mehr Leistung abrufen.

Was gehört aus meiner Sicht dazu?

  1. Material: Alles was ich im Rennen benutze sollte ich im Training regelmäßig unter verschiedenen Bedingungen wie z.B. Wind, Hitze, Kälte oder Regen ausprobiert haben. Dazu gehört unter anderem Schwimmbrille und Neo, Laufräder und Einteiler, Schuhe, Kappe, Nummerband und auch das Chipband am Fußgelenk. Ihr glaubt gar nicht welche Kleinigkeiten in einem Rennen scheuern können und damit eure Leistung auf Dauer negativ beeinflussen.
  2. Ernährung: Simuliert im Training die Rennsituation und nehmt bei dieser hohen Belastung die geplante Rennverpflegung zu euch. Bei höherer Belastung reagiert der Körper teilweise anders. Was bei lockerem Training gut verträglich ist, kommt bei harter Belastung auch mal gerne wieder raus. Wisst ihr was ihr essen könnt? Wieviel ihr trinken könnt und wie ihr euch optimal verpflegt?
  3. Situationen: Alles kann und muss vor einem Rennen geübt werden. Wie komme ich aus meinem Neo raus oder wie steige ich vom Rad ab sind die Klassiker. Aber Hand aufs Herz, wer übt regelmäßige Reifen- oder Schlauchwechsel am Wettkampfrad mit Kartuschen und das bei hohem Puls? So etwas lässt sich gut im Winter auf der Rolle trainieren und gibt unglaubliche Sicherheit im Rennen.
  4. Strecke: Schaut euch vorher die Strecke an und fahrt sie mit dem Rad oder Auto ab. Es gibt nichts wichtigeres als Streckenkenntnis um seine Renntaktik zu planen. Auch muss dabei die Tageszeit berücksichtig werden. Ist der Start früh am Tag steht die Sonne vielleicht tief und erschwert mir das navigieren im Freiwasser. Checkt das ein paar Tage vorher und ihr habt Sicherheit und Gelassenheit am Renntag.
  5. Psychologie: Was bewegt euch an diesem Tag und wie könnt ihr es simulieren? Wer vor dem Start nervös ist, sollte Startsituationen so oft es geht üben. Das kann man z.B. regelmäßig ins Schwimmtraining integrieren und so zu etwas ganz normalem machen.

Klingt nicht nach rocket-Science oder? Und Hand aufs Herz, wer von euch macht das? Ich kenne kaum einen. Selbst „Profis“ vernachlässigen solche Dinge und genau das macht den Unterschied. Warum ich das schreibe? Einer meiner Athleten hat am Wochenende bei seinem Wettkampf andere Schuhe angehabt als in seinen Trainingsläufen und konnte danach zwei Tage wegen der ungewohnten Belastung durch „schnellere Schuhe“ nicht gehen. Sowas lässt sich verhindern und sorgt nicht nur für bessere Zeiten, sondern auch für bessere Gesundheit. Nichts ist wichtiger als eure Gesundheit. Ich habe schon Profis auf Hawaii aussteigen sehen, weil sie im Rennen neues Material ausprobiert haben. Dabei sind Träume zerbrochen und teilweise Herzen in dem Augenblick. Ich will dass von mir gecoachte Athleten ihre Träume leben und deswegen üben wir jede Kleinigkeit und erweitern regelmäßig unsere Checkliste. Also, wie sieht eure Checkliste aus?

Viel Spaß und Erfolg beim ausprobieren

Euer Chris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s